Meine-Gesundheit.de Logo

Warentest: Gute Matratzen müssen nicht teuer sein

Frau auf einem in den Wolken schwebenden Bett , Fotolia_82790212

Himmlisch guten Schlaf versprechen die Hersteller von teuren Matratzen. Tatsächlich sind gute Matratzen auch unter 300 Euro zu haben – und teure Matratzen keineswegs immer von guter Qualität, sagt Stiftung Warentest.
©fmarsicano- Fotolia.com

Wahrscheinlich haben Sie schon in einem Betten- oder Matratzen-Fachgeschäft gestanden und sich darüber gewundert, wie viel High-Tech in einer Matratze stecken soll. Ob Gel, Kaltschaum, Latex, Zonenunterstützung oder Boxspring: Die Argumente der Verkäufer und die Versprechen der Hersteller führen Sie in der Regel zu den teuersten Matratzen.

Doch „je teurer, je besser“ gilt nach Einschätzung der Stiftung Warentest bei Matratzen nicht. Vielmehr gebe der Preis keinen Hinweis auf die Qualität, urteilen die Warentester nach der Auswertung der Matratzentests aus den vergangnen Jahren. Die Matratze mit dem besten Ergebnis aller Tests kostete demnach nur 199 Euro. Dieser Testsieger ist nach wie vor im Handel.

Gute Matratzen unter 300 Euro

Die Matratze mit dem besten Ergebnis aller Tests kostete demnach nur 199 Euro. Dieser Testsieger ist nach wie vor im Handel. Im Allgemeinen ist eine gute Matratze nach Angaben von Stiftung Warentest schon unter 300 Euro zu haben. Ihre Kaufberatung formulieren die Warentester mit deutlichen Worten: „Lassen Sie sich beim Matratzenkauf nicht über den Tisch ziehen. Viele Händler und Hersteller in der Bettenbranche erzählen Werbemärchen, dass sich die Lattenroste biegen.“ Die richtige Matratze für jedermann – auch für Kinder – findet sich mit dem Produktfinder Matratzen der Stiftung Warentest. Die Freischaltung des kompletten Produktfinders kostet eine Gebühr von 5 Euro.

 

Grafik: Matratzenpreise und Testergebnisse im Überblick

Grafik Zusammenhang Matratzenpreise und Testergebnisse im Überblick

 

Angaben der Hersteller stimmen oft nicht

Die Hersteller machten es den Matratzenkäufern nicht leicht, weil die Angaben über Härtegrade beispielsweise häufig nicht stimmten, bemängelt Stiftung Warentest. Der Härtegrad einer Matratze gehöre aber zu den wichtigsten Kriterien für den Kopf einer guten und individuell passenden Matratze.

Quelle: Stiftung Warentest: 214 Matratzen im Test (Hinweis: Das Lesen des kompletten Artikels auf test.de ist kostenpflichtig)

Redaktion: Charly Kahle, 25. September 2015