Meine-Gesundheit.de Logo

PVP-Jod-ratiopharm® Salbe

ArzneimittelApothekenpflichtig, Ausnahmeliste beachten

Packungen

 
PVP-Jod-ratiopharm® Salbe 25g N1
PVP-Jod-ratiopharm® Salbe 100g N2
 

Wirkstoffe

 
Povidon-Jod
 

Sonstige Bestandteile

 
Macrogol 400
Macrogol 4000
Wasser, ger.
Zusammensetzung
1 g Salbe enth.: 100 mg Povidon-Jod (Poly [1-vinyl-2-pyrrolidon]-Jod-Komplex mit einem mittleren Molekulargewicht von 44 000 bis 54 000 u. mit einem Gehalt von 10% verfügbarem Jod). Sonst. Bestandt.: Macrogol 400, Macrogol 4000, Gereinigtes Wasser.
Anwendung
Zur wiederholten, zeitl. begrenzten oberflächl. Anw. bei Schnitt- u. Schürfwunden, Verbrennungen u. Verbrühungen, infizierten u. superinfizierten Hauterkrank., Decubitus, Ulcus cruris u. Pyodermien.
Gegenanzeigen
Überempfindlichk. gg. Jod (Jodallergie), Schilddrüsenerkrank., vor u. nach einer Radiojodanw. (bis zur dauerhaften Ausheilung), Dermatitis herpetiformis Duhring, Neugeborene u. Säugl. bis zum Alter v. 6 Mon.
Schwangerschaft
Kontraindiziert.
Stillzeit
Kontraindiziert.
Nebenwirkungen
Kontaktallerg. Reakt. vom Spättyp, anaphylakt. Reakt./Angioödeme, Überempfindlichk. gg. den Hilfsstoff Macrogol. Bei längerer Behandl. durch zytotoxische Wirkungen Stör. der Wundheilung sowie vorübergehend Schmerzen, Brennen u. Wärmegefühl. Bei großflächiger bzw. wiederholter Anw., bes. auf geschädigter Haut, können Stör. der Schilddrüsenfunktion nicht ausgeschlossen werden. Bei prädisponierten Pat. Hypothyreosen od. Hyperthyreosen mögl. Nach Resorption größerer PVP-Jod-Mengen Elektrolyt- u. Serumosmolaritäts-Stör., renale Insuff., schwere metabolische Azidose.
Wechselwirkungen
Quecksilberverbindungen; Eiweiß; bestimmte and. organische Verbindungen; enzymatische Wundbehandlungsmittel; Taurolodin; Wasserstoffperoxid; Lithium.
Dosierung
Salbe ein- bis mehrmals tgl. gleichmäßig auf die zu behandelnden Stellen auftragen. Falls erforderl., kann anschließend ein Verband angelegt werden.


Zurück