Meine-Gesundheit.de Logo

Guter Mücken- und Zeckenschutz muss nicht teuer sein

 

Die Stiftung Warentest hat 14 Insektenschutzmittel getestet. Darunter waren 10 Mittel, die gegen Zecken und Mücken schützen und 4 Mückensprays. Nur zwei Mittel fallen mit mangelhafter Schutzwirkung durch. Unter den guten Insektenschutzmitteln finden sich auch preiswerte Discounter-Artikel.

Stiftung Warentest Test Anti-Mücken- und -Zeckenmittel Nach Angaben der Stiftung Warentest schützen viele Insektenspray wirkungsvoll. Vollständigen Schutz gegen Mücken und Zecken bieten sie aber nicht.
© itakdalee - Fotolia.com

Zuverlässiger Schutz vor Zecken und Mücken

10 Produkte erhielten das Testurteil „Gut“. Testsieger (Note 1,8) bei den Antizeckenmitteln ist „Zecken Stopp“ des Schweizer Hersteller Anti Brumm. Mit einer Bewertung von 2,3 kommt das Antizeckenspray von DM auf Platz 2. Groß ist der Unterschied im Preis: 10 ml des Testsiegers kosten etwa 1,26 Euro, das DM-Produkt hingegen nur 27 Cent/10 ml.

Bei den Kombimitteln gegen Zecken und Mücken ist der Abstand zwischen Testsieger „Protection Plus Multi Insektenschutz“ von Autan (1,7) und Zeckito Classic Insektenschutz Pumpspray von Rossmann (1,8) sehr gering. Deutlich hingegen ist der Preisunterschied: Das Markenprodukt ist mit 40 Cent/10 ml doppelt so teuer wie das No-Name-Produkt.

Im Test durchgefallen sind „Natürlicher Mückenschutz“ von Zedan und „Zecken Abwehr“ von Braeco. Bei beiden Produkten ist die Schutzwirkung nach Angaben von Stiftung Warentest mangelhaft.

So wurde getestet

Der Test erfolgte an menschlichen Probanden. Die 6 Testteilnehmer ließen sich insgesamt mehr als 3.000 Mücken und Zecken in verschiedenen Positionen auf den Unterarm setzen. Ein Mittel wurde als erfolgreich eingestuft, wenn Mücken oder Zecken ein mit dem jeweiligen Schutzmittel versehenes Areal mieden oder unverzüglich ohne Stich oder Biss verließen. Zu den eingesetzten Zecken gehörten auch Gemeine Holzböcke. Diese Zeckenart gilt als wichtigster Überträger von FSME und Borreliose.

 

Kein Produkt bietet vollständigen Schutz

Ausdrücklich weist die Stiftung Warentest darauf hin, dass keines der Insektenabwehrmittel vollständigen sicheren Mücken- oder Zeckenschutz bietet. Auch seien die Insektensprays mit Blick auf Nebenwirkungen und allergieauslösende Eigenschaften nicht überzeugend. Auf keinen Fall sollte man die Mittel im Bereich von Augen und Mund anwenden. Bei Kindern sei es ratsam, Gesicht und Hände gar nicht einzureiben oder einzusprühen. Im Ratgeber „Zeckenbisse vermeiden – Borreliose und FSME vorbeugen“ lesen Sie, wie Sie sich vor Zeckenbissen schützen. Der Beitrag informiert auch, wie Sie Zecken richtig entfernen.

Redaktion: Charly Kahle, erstellt: 09.05 2017