Meine-Gesundheit.de Logo

Glutenfreie Ernährung für Gesunde ohne Nutzen

 

Glutenfreie Lebensmittel liegen im Trend: Gut 2 Millionen Verbraucher kaufen regelmäßig glutenfreie Produkte. Die meisten dieser Menschen leiden nicht an Glutenunverträglichkeit. Sie versprechen sich einfach gesundheitliche Vorteile. Eine US-Langzeitstudie belegt nun: Glutenfreie Ernährung bietet gesunden Menschen keine Vorteile. Hingegen birgt sie ein Risiko für mehr Gewichtszunahme und Mangelerscheinungen.

Glutenfreie Ernährung für Gesunde ohne Nutzen Glutenfreie Ernährung hat einer neuen Studie zufolge keine positiven Auswirkungen auf Herz und Kreislauf.
© Printemps - Fotolia.com

Keine positiven Effekte auf Koronare Herzkrankheit

Mediziner der Harvard School of Medicine wollten wissen, ob es einen Zusammenhang von glutenfreier Ernährung und dem Risiko für koronare Herzkrankheit gibt. Dazu untersuchten sie gemeinsam mit dem Zöliakie-Zentrum der Columbia Universität New York die Daten aus 2 amerikanischen Langzeitstudien. Für diese Studien waren insgesamt 110.000 US-Bürger über einen Zeitraum von 25 Jahren alle 4 Jahre zu ihren Ernährungsgewohnheiten befragt worden. Gleichzeitig wurde der Gesundheitszustand der Studienteilnehmer erhoben.

Das Ergebnis: Die Teilnehmer mit einer glutenfreien oder glutenarmen Ernährung weisen laut dieser Studie kein geringeres Risiko für koronare Herzkrankheit auf als die anderen Studienteilnehmer mit einer glutenhaltigen Ernährungsweise.

 

Erhöhte Risiken

Sogar das Gegenteil könnte der Fall sein: Eine glutenfreie Ernährung führt zwangsläufig zu einem Verzicht auf Vollkornprodukte. Denen wiederum wird nach gegenwärtiger Studienlage ein schützender Effekt auf die Herzgesundheit zugesprochen.

Außerdem haben glutenfreie Lebensmittel weitere Nachteile. Nach Angaben der Deutschen Zöliakie-Gesellschaft enthalten sie häufig mehr Zucker und Fett als vergleichbare „normale“ Lebensmittel. Damit steigen der Kaloriengehalt und das Risiko für Übergewicht. Ohne Vollkorn wird die Ernährung darüber hinaus ärmer an Ballaststoffen, was die Verdauung belasten kann. Schließlich befördere der Verzicht auf Getreide auch das Risiko für Vitamin-B-Mangel.

 

Glutenfreie Lebensmittel bei Zöliakie unverzichtbar

Für Menschen mit Glutenunverträglich, also Zöliakie, sind glutenfreie Lebensmittel hingegen unverzichtbar. Bei dieser Autoimmunerkrankung verursacht das Klebereiweiß Gluten eine anhaltende Darmentzündung. Gegenwärtig besteht die einzige Therapieoption darin, Gluten komplett zu vermeiden.

Nach Angaben der Deutschen Zöliakie-Gesellschaft ist Zöliakie in Deutschland eher selten. Etwa 1 von 100 Menschen ist betroffen. Nur für 10 bis 20 Prozent dieser Menschen sei Gluten vollständig unverträglich.

Redaktion: Charly Kahle, erstellt: 09.05 2017