Meine-Gesundheit.de Logo

Ernährung

Ernährung Frau mit Kind

Glaubt man den zahlreichen Veröffentlichungen, dann ist Ernährung keine Frage des Genusses oder des Körpergefühls, sondern vor allem eine Wissenschaft. Eine Wissenschaft zudem, die zahlreiche sich häufig widersprechende Erkenntnisse zutage fördert. Was soll man glauben? Wie sieht eine gesunde Ernährung aus? Wie ernähren wir unsere Kinder gesund? Die Beiträge in dieser Rubrik geben Hintergrundinformationen, Tipps und Empfehlungen.

Das Wichtigste vorab:Die für sehr viele Fragen nach der gesunden Ernährung geltende Antwort lautet: Essen Sie abwechslungsreich, frisch und geben Sie Obst und Gemüse eine Chance. Und: Stellen Sie Ihre Ernährung gegebenenfalls dauerhaft um. Diäten sind nach übereinstimmender Meinung der Experten der Königsweg zu Jojo-Effekt und Übergewicht mit seinen gesundheitlichen Folgen.



 
 

Ernährungsregeln
Mit zehn einfachen Ernährungsregeln bieten Sie Ihrem Organismus die besten Voraussetzungen für körperliches Wohlbefinden und vermeiden Übergewicht und Folgeerkrankungen.
Nahrungsmittelbestandteile
Das Wissen um die wichtigsten Nahrungsbestandteile und worin sie enthalten sind hilft bei der Zusammenstellung einer gesunden Ernährung. Dabei sind Faktoren wie Lebensalter und die momentane körperliche und seelische Beanspruchung zu beachten.
Kalorientabellen
Kalorientabellen für Brot, Kuchen, Gebäck, Fett, Fisch, Fleisch, Getränke, Milchprodukte, Obst und Gemüse sowie Informationen zu Fast Food und Restaurantgerichte.
Nahrungsmittelbestandteile
Ca. 40% der Deutschen sind zu dick. Nimmt der Mensch mehr Energie in Form von Nahrung zu sich als er tatsächlich verbraucht, wird er im Laufe der Zeit übergewichtig.
Nahrungsergänzungsmittel
Nahrungsergänzungsmittel gehören nicht zu den Arzneimitteln, sondern es handelt sich dem Recht nach um Lebensmittel. Die Bestandteile sind Vitamine, Spurenelemente, Mineralstoffe, Aminosäuren und Ballaststoffe oder Pflanzenbestandteile.
Bilanzierte Diäten
Bilanzierte Diäten sind vom Gesetzgeber als „Diätetische Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke" definiert und können helfen, einen erhöhten Bedarf an Nährstoffen abzudecken. Unterschieden wird zwischen vollständig und ergänzenden bilanzierten Diäten.
Essen als Therapie gegen Krankheiten
Die richtigen Nahrungsmitteln können bei vielen Erkrankungen die  medikamentöse Therapie unterstützen und wirken sich unter Umständen sogar positiv auf die erforderlichen Medikamente aus.
Hering tut Rheumatikern gut
Entzündungen der Rheumatoiden Arthritis entstehen im wesentlichen durch Archidonsäure, die mit allen tierischen Lebensmitteln aufgenommen wird. Für Rheumatiker ist deshalb eine vegetarische Ernährung ideal.
Käse gegen Knochenschwund

Calcium und Vitamin D gehören zur Basistherapie bei Osteoporose. Gerade ältere Menschen müssen darauf achten, dass die Ernährung das berücksichtig.

Reichlich Wasser für Gichtkranke

Bei einer Gichttherapie geht es vor allem um die Vermeidung harnsäurebildender Lebensmittel. Viel Trinkwasser fördert die Harnsäureausscheidung.

Vollkornbrot und Blattgemüse
Ausgewogene Ernährung verhindert viele Krankheiten schon im Vorfeld. Deshalb öfter zu Vollkornprodukten greifen.
Essen nicht nur nach dem Lustprinzip
Oft essen wir weniger aus tatsächlichem Hunger sondern einfach nur nach Lust und Laune oder aus Gewohnheit, weil man um diese Zeit eben zu Mittag isst.
Teaser Gesund abnehmen ohne Diäten_Fotolia_86077751_S_rh2010
Diäten sind kein geeignetes Mittel, um dauerhaft und gesund abzunehmen. Eine Ernährungsumstellung muss alltagstauglich sein, satt machen und lecker schmecken. Dann gelingt gesundes Abnehmen deutlich leichter.