Meine-Gesundheit.de Logo

Cholesterin

Überblick Cholesterin: Was ist das?

Cholesterin und die Triglyceride gehören zu den Blutfetten (Lipiden). Cholesterin ist lebenswichtig für den Aufbau der Zellen sowie die Bildung von Hormonen und Gallensäuren. Ein erhöhter Cholesterinspiegel aber ist ein wesentlicher Risikofaktor für Bluthochdruck, Arteriosklerose, Herzinfarkt und Schlaganfall. Die meistverbreiteten Ursachen für erhöhte Cholesterinwerte sind fettreiche Ernährung und Übergewicht. Eine fettarme Ernährung und der Abbau von Übergewicht sind die besten Selbsthilfemaßnahmen gegen zu viel Cholesterin. Dabei ist zu unterscheiden zwischen dem „guten“ HDL-Cholesterin und dem „schlechten“ LDL-Cholesterin.

Symptome bei zu viel Cholesterin im Blut

Zu viel Cholesterin im Blut bleibt oft über viele Jahre unbemerkt, weil zunächst keine Symptome spürbar werden. Vor allem ein Überangebot an LDL-Cholesterin führt dazu, dass dieses Cholesterin sich an den Innenwänden der Blutgefäße ablagert und diese verengt. Insofern ist Bluthochdruck ein Symptom, das auf einen erhöhten Cholesterinspiegel hinweisen kann. HDL-Cholesterin wird übrigens als gut bezeichnet, weil es nicht verbrauchtes Cholesterin in die Leber transportiert, wo es abgebaut wird und sich nicht mehr in den Blutgefäßen ablagern kann.

Cholesterinwert messen

Der Cholesterinspiegel wird im Blut gemessen. Man misst nicht nur das Gesamtcholesterin, sondern bestimmt auch die Anteile der einzelnen Bestandteile des Cholesterins, also das LDL-Cholesterin und das HDL-Cholesterin sowie Triglyceride (sogenannte Neutralfette). Man spricht von einem erhöhten Gesamt-Cholesterinspiegel bei einem Wert über 220 mg/100 ml.
Anzeige

Ihr kostenloser Ratgeber zum Thema "Erhöhte Blutfettwerte"

Gesunde Cholesterinwerte

Ursachen für erhöhten Cholesterinspiegel

Aus der Nahrung nimmt der Körper täglich 200 bis 800 mg Cholesterin auf. Es ist vor allem in tierischen Produkten wie Butter und anderen tierischen Fetten sowie Eiern enthalten. Außerdem produziert der Körper selbst etwa 1000 bis 1500 mg Cholesterin pro Tag. Meist geht ein erhöhter Cholesterinspiegel auf eine erhöhte Zufuhr über die Nahrung zurück. Aber auch angeborene Störungen des Cholesterinstoffwechsels können zu erhöhten Werten führen. Außerdem ist der Cholesterinwert in der Schwangerschaft erhöht.

Weitere Ursachen für zu viel Cholesterin

Neben Übergewicht und einer fettreichen Ernährung sind vor allem die folgenden bislang nicht genannten Faktoren oder Erkrankungen dafür verantwortlich, dass zu viel Cholesterin im Blut ist: Wie können Sie den Cholesterin-Spiegel senken? Antworten finden Sie hier: Cholesterinspiegel senken.

überarbeitet 05/13 Charly Kahle

Möchten Sie wissen, ob es für
Ihre Mono- oder Einphasen-Pille eine
preislich günstigere Alternative gibt?